Whiskeyprojekt 2018

Die Herstellung guter Destillate erfordert viel Geduld. So präsentieren wir stolz die ersten Schritte unseres Whiskeyprojekts 2018.
Wir haben uns für die irische Variante des Whiskey entschieden, was Whiskykenner am ey bestimmt erkannt haben.
Der Winterweizen auf dem Whiskeyacker “Halber Rain” unterhalb der Alm Aussat Oktober 2013 ist gut aufgelaufen. Zwar sind die Reihen etwas krumm, dafür dürfte die Weizenernte im Sommer 2014 Grundlage für den Whiskey des Jahres 2018 geben. Whiskeyacker Halber Rain
Wir haben in dieser Woche aus dem Silo Weizen zum schroten entnommen. In der historischen Schrotmühle, aus bekannt aus der Zeit von “Max und Moritz” von Wilhelm Busch wurde der Weizen und das Malz geschroten.

Schroten
Heute, am Samstag 11.01. werden das gemahlene Korn mit dem Malz in der Brennerei in Bottiche gemaischt und in der drauf folgenden Woche am Mittwoch und Donnerstag gebrannt.

MalzNach dem Brennen wird der Whiskey in speziellen Holzfässern gelagert und erhält so seine dunkle Farbe und sein leicht rauchig würziges, frisch holzartiges Aroma. Echter Whiskey benötigt dafür drei Jahre Reifezeit.

Wir haben bereits ein kleines Fass zur Reifung fertig gestellt, Sie müssen sich jedoch noch bis Mitte diesen Jahres gedulden. Allerdings haben wir bereits hervorragende Dinkel-Nuss und Rubinette-Brände aus dem Holzfass im Angebot, die einen wirklich ausgezeichneten Vorgeschmack auf den kommenden Whiskey geben. Whiskykenner zeigten sich auch bei diesen Spezialitäten bisher äußerst begeistert. Gerne können Sie uns zum Probieren in unsrem Hofladen in Albstadt besuchen kommen, oder eine Flasche im Internet bestellen.

schnapsgitarre1

Der Weizen ist nach den Regenfällen gut geraten und schiebt, 2 Wochen früher, als in den vergangenen Jahren seit Mitte Mai bereits seine Ähren.
Whiskeyfeld Ende Mai

Schreibe einen Kommentar